Wohnung mieten: Ratgeber für die optimale Vorbereitung bei der Wohnungssuche

„Wie bekomme ich leichter eine Wohnung?“ Mietwohnungen zu finden wird immer schwieriger – Freunde und Bekannte fragen mich häufig nach Rat, weshalb ich in diesem Ratgeber einige Tipps zur Wohnungssuche geben möchte. Denn auch wenn es aktuell in Augsburg und München nicht einfach ist, passende Wohnungen zu finden, denke ich, dass jeder eine bekommen kann. Allerdings sollte man dafür gut vorbereitet sein und sich optimal präsentieren. Ich werde nun weniger auf die Immobilien-Suche eingehen, hier hat sicher jeder auf diversen Portalen einen Suchauftrag gespeichert und bekommt tagesaktuell die neusten Anzeigen. Und genau hier sind wir beim ersten wichtigen Punkt:

1. Wohnung gesucht? Sie müssen sehr schnell sein!

Versetzen Sie sich kurz in die Lage eines privaten Vermieters, eines Angestellten in einem Wohnungsunternehmen oder auch in die eines Immobilienmaklers: Sobald die Anzeige auf dem Portal hochgeladen wird, erhalten alle Suchenden gleichzeitig eine E-Mail oder eine Push-Nachricht mit der Info zur neuen Mietwohnung aufs Smartphone. Auf den Anbieter prasseln in wenigen Stunden, teilweise sogar Minuten mehrere hundert Nachrichten und Anrufe ein. Da damit vor allem private Anbieter schnell überlastet sind, nehmen sie das Inserat wieder vom Netz. Sind Sie hier also zu langsam, haben Sie unter Umständen keine Chancen, die Anzeige überhaupt zu sehen.

2. Melden Sie sich mit konkreten Infos beim Anbieter

Nachdem Sie schnell reagiert haben und Ihnen das Objekt zusagt, müssen Sie auf sich aufmerksam machen. D.h., Sie schicken in 99% der Fälle eine Nachricht über das Kontaktformular auf dem Portal. Das ist auch gut so, allerdings steht hier meist ein vorformulierter Satz – um sich abzuheben, sollten Sie diesen jedoch nicht verwenden und stattdessen bereits eine kurze Beschreibung von sich abgeben. So erhält der Vermieter bereits erste Infos – beispielsweise darüber…

  • …wer Sie sind
  • …mit wie vielen Personen (und Haustieren) Sie einziehen möchten
  • …wie sich Ihre Anstellungs- und Einkommensverhältnisse zusammensetzen
  • …ab wann Sie einziehen würden
  • …wie lange Sie vor haben, die Wohnung voraussichtlich zu mieten
  • …was Sie selbst als wichtig empfinden
  • …dass Sie alle wichtigen Unterlagen (Mieterselbstauskunft, Einkommensnachweise, Personalausweiskopien und Schufa-Auskunft) vorbereitet haben und gerne vorab zukommen lassen

Sicher denken Sie jetzt, warum sollte ich bereits bei der ersten Anfrage alle Informationen über mich und meine Familie preisgeben? Das sind doch private Angelegenheiten, die erst mal niemanden etwas angehen – doch der Vermieter wird Sie dies sowieso fragen, auch wenn bestimmte Punkte zunächst nicht verpflichtend anzugeben sind. Außerdem muss der Anbieter unter den hunderten Anfragen eine Auswahl treffen, um zu einem Besichtigungstermin einzuladen. Sollten Sie den Standardsatz des Portals schreiben, haben Sie wenig Chancen: So erfährt der Vermieter nichts weiter über Sie – anhand welcher Kriterien sollte er Sie auswählen? Setzen Sie also auf ein erstes „Infopaket“, die Bewerbungsunterlagen. Eine Mieterselbstauskunft, Checkliste und ein Beispiel, wie eine solche Zusammenstellung der Dokumente aussehen kann, habe ich Ihnen hier zusammengestellt. Und vergessen Sie eins nicht: Rufen Sie zusätzlich an! Wenn nötig mehrmals.

3. Nutzen Sie den Besichtigungstermin optimal

Sie haben es geschafft, Sie wurden vom Anbieter aufgrund Ihrer guten Anfrage angerufen und zu einem Besichtigungstermin eingeladen. Hier gilt: Egal, wann der Termin stattfindet, Sie müssen Zeit haben. Denn meistens gibt es nur diesen einen Termin, an dem sich dann der Mieter findet. Am besten klären Sie bereits im Vorfeld mit Ihrem Arbeitgeber ab, dass Sie auf Wohnungssuche sind – um dann möglichst flexibel auf Terminvorschläge reagieren zu können. Damit nicht Ihre ganze Freizeit auf Besichtigungstermine verwendet wird, sollten Sie den Vermieter ehrlich am Telefon fragen, ob Sie als Mieter in Frage kommen (z.B. ob ein Hund oder Katze erwünscht sind etc.). Beim Termin selbst sollten Sie auf ein angemessenes Auftreten achten und gut vorbereitet sein. Wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht schon vorab zugeschickt haben, bringen Sie diese natürlich mit. Und: Der erste Eindruck ist zählt. Ein sympathisches Erscheinen kann maßgeblich dazu beitragen, die Wohnung zu bekommen – bleiben Sie jedoch authentisch, übertriebenes Verhalten kann schnell gegenteilig wirken.

4. Freuen Sie sich auf die Zusage des Vermieters

Haben Sie alle Tipps berücksichtigt, haben Sie gute Chancen, die gewünschte Wohnung zu bekommen. Jetzt gilt es nur noch ein Fünkchen Glück mitzubringen und die Daumen zu drücken, dann können Sie sich mit überschaubarem Aufwand auf eine schöne, neue Wohnung freuen. Als Makler habe ich immer wieder mit weniger motivierten Anfragen auf Mietwohnungen zu tun – da freut man sich über jede freundliche Anfrage, die zeigt, dass auch wirklich Interesse besteht. Denn so erhöhen sich von Anfang an die Chancen, zum Besichtigungstermin eingeladen zu werden und den Zuschlag zu bekommen.

Bei Fragen dazu stehe ich auch gerne telefonisch zur Verfügung – einfach melden!

4 Responses

  • Aug 1, 2016

    schöner Artikel!

    man sollte auch versuchen lokale immobilenportale benutzen wie beispielsweise https://www.sz-immo.de/ da hat man eine bessere Chance auch eine Wohnung zu bekommen als bei großen Anbietern….

    Peter Aug 1, 2016
    Antworten
    • Aug 1, 2016

      Hallo Peter,

      vielen Dank für dein Feedback. Ja das ist richtig, gerade kleine Immobilienportale sind noch nicht so überlaufen und man hat prinzipiell bessere Chancen.

      Leider sind aber auf den kleinen Portalen auch viel weniger Angebote verfügbar. Wie siehst du das Problem? oder hast du noch weitere Tipps?

      Viele Grüße, Martin

      Martin Bloch Aug 1, 2016
  • Jan 29, 2019

    Auf die Zusage freut man sich bestimmt immer! Wenn aber die Tür quietscht oder Schuhe den Nachbarn auf die Nerven gehen, sowie auch der Hund, dann muss man die Probleme höchstens intelligent lösen, um den Mietvertrag nicht aufzulösen. Recht vielen Dank für die Tipps zur Suche einer Wohnung!

    Helga Jan 29, 2019
    Antworten
  • Jul 16, 2019

    Vielen Dank für die professionellen Tipps zur Wohnungssuche. Eine geeignete Bleibe zu finden ist noch nicht alles, man muss diese noch bekommen. Stimmt, eine Mieterselbstauskunft spielt dabei eine wichtige Rolle. Ihre Tipps zum Besichtigungstermin finde ich auch sehr hilfreich. Hoffentlich bekomme ich die gewünschte Wohnung.

    Heike Jul 16, 2019
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.